23851225 – Verletzung der Neutralen Zone bestätigt

Romulanisches Schiff verletzt Grenze der Föderation. Technischer Fehler soll Grund gewesen sein. Zwischenfall konnte entschärft werden.

Romulanisches Patrouillenschiff

Romulanisches Patroullien-Schiff Typ Talvath (Archiv)

POLITIK / SICHERHEIT

Von: Jorad Inar, Omicron Delta Region Korrespondent

Starbase 234 Offizielle Sternenflottenquellen bestätigten heute einen Zwischenfall in der Neutralen Zone vor einer Woche. Eine automatisierte Überwachungsstation nahe des Röntgenpulsars Vela X-1 hatte einen Annäherungsalarm gegeben auf den die Fregatte USS Wayfarer reagierte. Beim Eintreffen der Wayfarer fand sie ein Romulanisches Patroullien-Schiff einige Millionen Kilometer innerhalb der Neutralen Zone.

Der Erste Offizier der Wayfarer, Eun Ng, beschreibt die Situation. „Das romulanische Schiff befand sich circa drei Millionen Klicks hinter der roten Linie, als wir ankamen und hatte weder Waffen, noch Schilde oder Tarnung aktiviert. Wir haben sie auf Standard-Grußfrequenzen gerufen und auf den Verstoß aufmerksam gemacht, woraufhin die Romulaner anhielten und baten Navigationsinformationen zu vergleichen. Der Pulsar in der Nähe hat eine massive Gravitationslinse, die Instrumente verwirrt, wenn man nicht mit externen Navigationsbojen trianguliert. Der Romulanische Commander gab zu auf Sicht geflogen zu sein, da er diese Patroullien-Route nicht kannte und mit den astrometrischen Gegebenheiten nicht vertraut wäre. Wir haben ihm Instruktionen zur Navigation in Pulsarnähe gegeben und er hat sich in aller Form entschuldigt. Diese Region ist eben tückisch und Fehler passieren.“

Starfleet betont, dass es sich um einen Einzelfall mit plausibler Erklärung handelt und zu keiner Zeit Gefahr bestand. „Wenn überhaupt, dann sind Kontakte seit einigen Tagen eher rückläufig. Allgemein sind weniger Romulanische Schiffe auf Patrouille, und die, die wir treffen sind teilweise weit weg, von ihrer üblichen Route, als würden sie für andere einspringen. Ungewöhnlich, aber sicher kein Grund für Alarmstufe Rot.“, erklärte Commander Gerrard Laplace, Sector Chief of Security, Starbase 234.