23880305 – Neues Buch schlägt schon vor Veröffentlichung hohe Wellen

Buch von Captain Fierro klagt Führung der Sternenflotte während des Dominion Krieges an.

Flagge der Vereinigten Föderation der Planeten im Wind

KULTUR

Von: Boran Jerrod

Neue Kriegs-Memoiren erheben gewagte Vorwürfe gegen die Führung der Föderation und der Sternenflotte.


Erde Ein neues Memorandum eines dekorierten Starfleet-Veteranen sorgt wegen seiner heftigen Kritik an der Föderation und der Starfleet-Führung während des Dominion-Krieges für Aufsehen.

Die Memoiren des pensionierten Sternenflottencaptains Ignacio Fierro mit dem Titel „Das Opfer der Engel: Der Bericht eines Captains über den Dominion-Krieg„ beschreibt Fierros Erinnerungen an die Zeit, die er im größten Krieg der Föderationsgeschichte diente. Mit bescheidenen Beschreibungen und einer starken Sprache beladen, ist der Bericht nichts für schwache Nerven.

Fierros Buch ist keine reine Nacherzählung der Erinnerungen eines Veterans an den Krieg. Stattdessen hat Fierro mehrmals darauf hingewiesen, dass Militärstrategen und Feldkommandanten, unter denen er diente, grob inkompetent und in manchen Fällen sogar korrupt waren. „Dann wurde mir klar, dass sie nicht wussten, was wirklich an der Front geschah“, schreibt er. „Für sie waren es nur gesichtslose Namen in den Verlustberichten. Wie kann man sonst erklären, mit welcher Abgebrühtheit sie uns militärisch unterlegen und in Unterzahl in den Tod geschickt haben?“

Kapitän Fierro diente fast vier Jahrzehnte in der Sternenflotte. Schloss die Akademie als dritter seiner Klasse ab und begann seine Karriere als Ingenieur, bevor er schließlich das Kommando übernahm. Bei Ausbruch des Dominion-Krieges im Jahr 2373 war er Kapitän der USS Emerald, die mehrfach gegen das Dominion kämpfte, darunter mehrere der größten und verlustreichsten Schlachten, wie der Schlacht von Tyra, von der nur vierzehn Föderationsschiffe von entsandten 112 zurückgekehrt sind. Nach dem Krieg blieb Fierro im Dienst und lehrte bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2384 an der Akademie.

Das Sternenflottenkommando kommentierte die Memoiren, die nächste Woche in der New Berlin Press erscheinen sollen, nicht.