23880309.110 – Ungewöhnliche Strahlung im Hobus System entdeckt

Ungewöhnliche Strahlung im Hobus System. Romulus bittet um Hilfe der Föderation. Wissenschaftler ratlos.

Sonne des Hobus Systems vor der Supernova

Sonne des Hobus Systems

WISSENSCHAFT

Von: Ajhara Sh‘shirros

Wissenschaftler können Strahlungsanstieg nicht erklären. Regierung auf Romulus bittet Föderation um Unterstützung. Öffnet sich Romulus nun auch politisch?

Devron Sektor Langstreckensensoren von Sternbasis 10 erfassen seit einigen Wochen ungewöhnliche Werte aus dem Devron Sektor. Die Leiterin der Wissenschaftsabteilung Dr. Mháire Fraser teilte in einer offiziellen Erklärung mit, dass es bisher unmöglich war, den Grund für diese ungewöhnliche Entwicklung festzustellen.

Der Devron Sektor liegt 520 Lichtjahre von Sternbasis 10 enfernt. Hier wird laut ersten Berichten Decalithium abgebaut. Aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung für das Romulanische Imperium, wurde eine intensive Untersuchung eingeleitet.

„Eine Aufregende Situation. Die Regierung von Romulus hat offiziell um die Unterstützung der Föderation gebeten“, so Fraser.

Die Sternenflottte reagierte erfreut über die Anfrage von Romulus und sieht einen Neustart für die politischen Beziehungen. Umgehend wurde die USS Tunguska entsandt um im Hobus System einem romulanischen Warbird zu treffen. Dort soll eine gemeinsame Untersuchung koordiniert werden.

Die vulkanische Akademie der Wissenschaften äußerte sich bisher nicht zu den Messwerten. Es gibt aber Hinweise, dass auch hier intensiv an der Anomalie der Hobussonne geforscht wird.

Botschafter Spock verließ eilig einen Kongreß auf Sternbasis 1 und brach nach Vulkan auf. Eine offizielle Stellungnahme dazu ist bisher noch nicht veröffentlicht worden.

Ob die Strahlung der Sonne zur Gefahr werden wird, ist bisher rein spekulativ.