23880316 – Geiselnahme auf Brekkia führt zu politischer Einigung

Die Regierungen von Brekkia wurden als Geiseln genommen. Delos IV ist lange Schauplatz einer Auseinandersetzung mit den onaranischen Nachbarn.

Im Regierungspalast von Brekkia wurde Geschichte geschrieben.

Regierungspalast von Brekkia

POLITIK

Von: Brianna McKenzie

Regierungen von Brekkia wurden als Geiseln festgehalten und mussten ein partielles Einigungsabkommen unterzeichnen.

Delos System Zweiundfünfzig Regierungsbeamte, die 32 Regionen von Delos IV vertraten, wurden diese Woche acht Stunden lang als Geisel gehalten, als eine Gruppe „unzufriedener Bürger“ die Politiker in ihrem eigenen Regierungsgebäude isolierte und forderte, dass sie ein partielles Einigungsabkommen unterzeichnen sollten.

Die Beziehung der Föderation zum Volk der Brekkianer war herausfordernd, seit sich die Sternenflotte vor fast drei Jahrzehnten zwischen der brekkianischen und der ornaranischen-Kultur eingemischt hatte, wodurch das Volk der Ornaraner effektiv von der ungerechtfertigten Versorgung durch das brekkianische Volk mit angeblichen Medikamenten befreit wurde. Föderationsschiffe bemühen sich, die sich schnell wieder entwickelnden Ornaraner zu unterstützen, und bei ihren Aufenthalten im Delos-System diplomatische Konflikte mit der brekkianischen Vertretung zu vermeiden.

Die sechs Täter wurden als „möglicherweise Brekkianer“ bezeichnet. Sie trugen weiße Kleidung und wirkten nicht brutal. Zeugen gaben an, dass bei der Übernahme des Gebäudes keine Waffen verwendet und keine Verletzungen gemeldet wurden. Der Anführer der Gruppe, ein alternder Brekkianer mit braunen Haaren und Augen, der eine weiße Mütze trug, nannte sich „Jhalen Novu“ und nutzte einen Großteil der acht Stunden (möglicherweise krankheitsbedingt) ein Atemgerät. Er wurde als „ruhig“ und „extrem verständnisvoll“ beschrieben – ungewöhnliche Einschätzungen, für eine Person, die Verantwortung für eine Geiselnahme trägt.

Diplomatische Konflikte mit der kleinen und fast vergessenen Welt von Delos IV waren verbreitet, und zuletzt gab es einen Streit über die erlaubte Einwanderung eines auf brekkianischem Boden geborenen Betazoiden-Kindes in die Heimatwelt von Betazed. Obwohl die Präsidentin der Föderation Bacco ihre Besorgnis über den Vorfall der Geiselnahme geäußert hatte, wurde den Brekkianern kein Hilfsangebot gemacht.

„Die Brekkianer sind keine Verbündeten – die Föderation kann kaum behaupten, ein Bekannter zu sein“, sagte Baccos Sprecher auf eine Anfrage der FNS. „Die Föderation kann sich nicht in interne Konflikte einmischen, die sich auf Welten außerhalb unserer Grenzen beziehen. Sie hatten kein Interesse daran, auch nur Kanäle für einen diplomatischen Austausch mit der Präsidentin zu öffnen, und sind absichtlich passiv aggressiv gegen Schiffe der Föderation, die die Delos-Region passieren. Daher werden wir keine Hilfe zur Lösung von Konflikten auf brekkianischem Boden schicken, die die Bürger der Föderation nicht betreffen.“

Lokalen Nachrichtenquellen zufolge wurden alle Regierungsbeamte nach Unterzeichnung des Abkommens über die teilweise Einigung freigelassen, und die sechs Täter flohen kurz darauf aus dem Gebäude.

Allen Bürgern der Föderation wurde empfohlen, Delos IV zu meiden, es wurden jedoch keine Reisebeschränkungen erlassen.