23880612 – Zeitreisender Planet: Die alte Heimatwelt der Peppalexaner taucht wieder auf

Verschollen geglaubte, müthische Welt taucht plötzlich auf. NEue Erkenntnisse über antike Völker und Reiche erwartet.

Peppalexa

WISSENSCHAFT

Von: Brianna McKenzie

Piktar System Nach der Hobus-Katastrophe ist der Planet Peppalexa, der vor Tausenden von Jahren aus der Geschichte verschwunden war, plötzlich an der Grenze zur neutralen Zone aufgetaucht.

„Um ehrlich zu sein, ich dachte immer, Peppalexa sei ein Mythos“, sagte Dr. Marcus Brody, Professor für Archäologie am Marshall College auf der Erde. „Etwas wie Atlantis oder Vorta Vor. Aber einige meiner Kollegen haben immer daran geglaubt, und ich schulde ihnen wohl mehrere Flaschen Wein.“

Einige Archäologen und Historiker der Föderation glauben, dass es laut antikem Mythos eine Allianz weltraumferner Spezies gab, die vor über zehntausend Jahren existierte. Ihr Territorium umfasste die Mehrheit des Menthar- Korridors und weite Gebiete der Territorien der Breen, Tholianser und Cardassianer. Dass die Heimatwelt nun so weit vom vermuteten Hoheitsgebiet entfernt aufgetaucht ist, zählt als kleine Sensation.

Basierend auf fragmentierten historischen Aufzeichnungen waren die Peppalexaner einst ein wesentliches und mächtiges Mitglied der Allianz, bevor sie zu Beginn des Abstiegs der Allianz aus den Aufzeichnungen verschwanden. Historiker waren lange davon ausgegangen, dass ihr Verschwinden auf mehrere sozioökonomische und politische Faktoren zurückzuführen ist, und dass historische Erzählungen, in denen beschrieben wurde, dass die Spezies und der Planet „spurlos verschwanden“, lediglich Legenden waren.

Sofort wurde die USS Garuda mit der Untersuchung der peppalexanischen Heimatwelt beauftragt. Erste Berichte von Außenteams weisen darauf hin, dass die Peppalexaner selbst verursacht hatten hatten, dass ihr Planet durch die Zeit zu transportiert wurde. Ob es sich dabei um Zufall oder Vorsatz einer Gruppe von Separatisten handelte, ist noch unklar.

Unabhängig davon bleiben zeitliche Verzerrungen auf der ganzen Welt. Von einem Außenteam verschwanden mehrere Mitglieder unerwartet, nur um ein paar Minuten später wieder aufzutauchen, während ein anderes Außenteam vom erstem Offizier der USS Garuda Lt. Cmdr. Msafiri Bakari scheinbar spurlos verschwunden ist. Gerade als Captain Cassandra Egan Manno und ihre Crew eine umfangreiche Suchaktion nach ihren vermissten Kameraden einleiteten, tauchten mehrere Breen-Kriegsschiffe im  System auf. Scheinbar wollten sie Peppalexa schützen. Dafür waren sie sogar bereit einen diplomatischen Zwischenfall zu provozieren. Wie die Crew der Garudas erfahren konnte ist Peppalexa bei den Breen als „Welt der Helden“ bekannt.

Die Zusicherung der Föderation, den Breen Zugang zum Planeten und den Forschungsergebnissen zukommen zu lassen, entspannte die Situation.