23880920 – Bisher größte Wolke aus Protomaterie entdeckt

Neu benannte „Genesis Wolke“ ist die größte, jemals entdeckte Protomaterie Wolke.

Genesis Wolke

WISSENSCHAFT

Von: Ajhara Sh’shirros

Menthar Korridor In der Nähe von Deep Space 10 wurde eine der dichtesten bekannten Wolken aus Protomatterie entdeckt. Die USS Garuda wurde entsandt, um die Berichte zu überprüfen.

Die Genesis-Wolke, ein Verweis auf das Terraforming-Projekt des 23. Jahrhunderts, in dessen Kern Protomaterie verwendet wurde, konnte erstmals vom Qilin-Projekt identifiziert werden.

„Die Zahlen liegen buchstäblich außerhalb der Skala“, sagte Dr. Eloise Wancata, Forscherin im Qilin-Projekt. „Wenn wir die Maße früherer Protomaterieansammlungen neben die Genesis Wolke stellen, würden Sie sie nicht einmal bemerken.“

Die Sternenflotte, die nach dem jüngsten Terroranschlag des wiedergeborenen Maquis bestrebt ist, der unruhigen Region wieder Normalität zu verleihen, hat die USS Garuda mit der Untersuchung der Wolke beauftragt, die acht Stunden von Deep Space 10 entfernt liegt.

Für ihre Aktionen während des Terroranschlags auf Deep Space 10 wurde die Garuda-Crew mit dem Silver Star ausgezeichnet, und der erste Offizier des Schiffes, Nia Calderan, wurde zum Befehlshaber und zum Botschafter der Föderation in der Region ernannt.

Mit der bevorstehenden wissenschaftlichen Mission hofft Starfleet auch, sich wieder Kontakt mit dem Kollektiv herzustellen, einer im Menthar-Korridor beheimateten Art, die aus einem kollektiven Bewusstsein besteht, das zur Kommunikation pflanzenähnliche Formen verwendet. Das diplomatische Korps der Föderation hofft, dass eine Demonstration einer wissenschaftlichen Standardmission bei Delegierten aus der Gemeinschaft den Weg für erneuerte Beziehungen zwischen der Föderation und der Gemeinschaft ebnen wird.