23881118 – Sternenflotte wird erneut vielfältiger

Aufnahme von zwei neuen Angehörigen der Sternenflotte sorgt für Diskussionen.

Siegel der Sternenflotte

Starfleet Command

POLITIK

Von: Ajhara Sh’shirros

SOL Wie offizielle Berichte erst jetzt verkündeten, ist die Sternenflotte in den letzten Wochen „bunter“ geworden.

Trotz Vorbehalte bei einigen Mitgliedern der Föderation wurde die Cardassianische Wissenschaftlerin Alo Goren als Kadettin in die Sternenflotte aufgenommen. Gerüchten zufolge hat sie bereits an Missionen teilgenommen, bevor sie offiziell der Sternenflotte beitrat. Besonders von Bajor mehren sich Zweifel an der Entscheidung.

Für ähnliche Kritik hat auch die zweite Personalie gesorgt. Ein ehemaliger Sublieutenant der Romulanischen Flotte, Merek Tela, welcher vor einigen Jahren auf der Starbase Omega gedient hat, wurde in die Sternenflotte im Rang eines Ensigns eingeführt. Berichte über seine Zeit zwischen der Stationierung auf Omega und der Übernahme in einen offiziellen Rang, scheinen nicht zu existieren oder sind unter Verschluss. Zahlreiche Regierungen kritisierten die Entscheidung, einen Romulaner aufzunehmen. Ebenfalls wurde sein Rang als übertrieben angesehen. Fragen mehren sich, ob ein Romulaner, wenn er überhaupt Teil der Sternenflotte sein kann, nicht erst einmal die Akademie durchlaufen müsste.

Die Admiralität hat sich bisher nicht geäußert. Aus dem Umkreis des romulanischen Senators Thin’sat erreichte uns das Statement, dass ein Romulaner im Dienst der Sternenflotte zum Verständnis zwischen den Kulturen beitragen wird und Föderation, wie Romulanern nützen wird.

„Die Geschichte hat gezeigt, dass die Föderation und die Sternenflotte stets profitiert haben, sobald neue Spezies der Flotte beigetreten sind,“ Ajhara Sh’shirros, FNS.